Deutsch DE Română RO Italiano IT English EN

Tunesien 01

Anlage:

ORC  ZE-60-DSG (custom) - ein Modul

Einer Nennleistung:

60 kWe

Anwendung:

Hybrides Forschungssystem
(thermodynamischen Sonnenkollektoren + Biogaskessel)

Standort:

Tunis (Tunesien)

Betreiber:

Staatliche Universität

Diese Anlage – die erste von Zuccato Energia in Afrika – befindet sich an der Fakultät für Ingenieurwissenschaften auf einem Universitätscampus in der Nähe der tunesischen Hauptstadt.
Es handelt sich um eine Versuchshybridanlage, die in Zusammenarbeit mit zahlreichen europäischen und tunesischen, akademischen und industriellen Körperschaften im Rahmen des von der Europäischen Union geförderten RE.EL.COOP-Projekts gebaut wurde.

Diese Anlage ist der Anlage Sicilia 02 ähnlich, die zuvor von Zuccato Energia in der Provinz Enna (Sizilien) gebaut wurde. In beiden Fällen ist das Ziel der Anlage weniger die Energieerzeugung selbst als vielmehr die Demonstration verschiedener technischer Prinzipien. Beide stellen als alternative Wärmequelle thermodynamische Sonnenkollektoren auf einem Gaskessel zusammen. Die Systeme befinden sich auch etwa auf dem gleichen Breitengrad, also mit ähnlichen Sonnenstrahlungseigenschaften.

Die Anlage in Tunis unterscheidet sich jedoch von der Anlage in Enna durch mehrere wesentliche Unterschiede, allen voran durch die Verwendung von Sattdampf- zum ersten Mal in einer Anlage von Zuccato Energia – mit 160° als Wärmeträgerflüssigkeit im direkten Wärmeaustausch mit der Arbeitsflüssigkeit, ohne den Einsatz von Dampf-Wasser-Wärmetauschern. Der neue Arbeitspunkt erforderte die Untersuchung und Konstruktion einer anderen Turbinenschaufelstruktur, und es war auch notwendig, erhebliche Änderungen an der “heißen Seite” der Anlage vorzunehmen, indem verschiedene Vorrichtungen hinzugefügt wurden, um die neue Wärmeträgerflüssigkeit optimal zu nutzen.

Unter dem Aspekt der verwendeten Wärmequellen, erweist sich die, an einem kleinen Grundstück nahe der Universität errichteten Anlage, als ein Solarfeld, das aus Soltigua PTMx-Parabolkonzentratoren besteht, zu einem Kessel, der mit Biogas gespeist wird, welches wiederum in der Vergärungsanlage von den Abfällen der Universitätskantine erzeugt wird. Die Ableitung der Abwärme bei der Verdampfung erfolgt über eine kleine Batterie belüfteter Kühler (Trockenkühler).

Dort, wo das System als Ganzes die kollektive Arbeit von einem Dutzend Unternehmen repräsentiert, wurde der Kern des gesamten Systems – das organische Rankine-Zyklus-Energiemodul ZE-60-DSG – vollständig von Zuccato Energia selbst entwickelt. Es handelt sich um ein kompaktes, auf einem Rahmen montiertes System, das zusammen mit dem Kessel in einem kleinen Gebäude neben dem Universitätscampus untergebracht ist.

Die kompakten Abmessungen des Rahmens vereinfachten den Transport per Schiff und die Fähigkeit des Moduls, sich zur Fernsteuerung, Überwachung und Diagnose mit dem Internet zu verbinden. Das ist ein Merkmal, das allen Modulen von Zuccato Energia gemeinsam ist. Diese Internetverbindung ermöglichte den Technikern der Zentrale in Verona, ihren Kollegen, die die Anlage in Betrieb nahmen, in Echtzeit zu helfen. Unten finden Sie eine Fotogalerie zu dieser Anlage. Klicken Sie auf ein Bild, um es zu vergrößern.