Deutsch DE Română RO Italiano IT English EN

Korea 01

Anlage:

1 Organisches Rankine-Cycle-Modul (ORC) Modell ZE-40-ULH, Nennleistung 40 kWe

Einer Nennleistung:

40 kWe

Anwendung:

Wärmerückgewinnung aus Dieselstroaggregate eines Kraftwerks

Standort:

Gelbes Meer, vor Südkorea

Betreiber:

Privatunternehmen

Diese Anlage – die erste von Zuccato Energia im Fernen Osten – befindet sich im Zentrum einer kleinen Insel im Gelben Meer, etwa hundert Kilometer vor der Südostküste Südkoreas. Auf dieser kleinen Insel von knapp 20 Quadratkilometern leben etwa 3000 Einwohner, die für die Stromeinspeisung auf ein lokales Kraftwerk, das sich auf 8 große Dieselstromaggregate stützt, angewiesen sind.
Ein koreanisches Privatunternehmen wurde von dem staatlichen Unternehmen, dem das Kraftwerk gehört, beauftragt, dessen Effizienz/Wirksamkeit zu verbessern. Zu diesem Zweck hat sie nach Prüfung des Marktangebots über einen unserer ausländischen Händler ein ZE-40-ULH ORC-Modul mit 40 kWe erworben, um die Wärmerückgewinnung in den Abgasen eines Generators zu erproben und mit der Möglichkeit, die Rückgewinnung auf andere Motore auszudehnen, wenn die mittel- bis langfristigen Ergebnisse der Erprobung zufriedenstellend sind.

Das System – ein ZE-40-ULH Standardmodul – ist unter einem kleinen Vordach außerhalb des Halle untergebracht und über einen an der Rauchgasleitung installierten Wärmetauscher mit dem Stromaggregat Nr. 8 verbunden.

Die kompakten Abmessungen des Moduls vereinfachten den Transport per Schiff, und die Fähigkeit des Moduls, zur Steuerung, Überwachung und Diagnose mit dem Internet verbunden zu werden, ermöglichte u.a. den Technikern von Zuccato Energia der Zentrale in Verona, den Kollegen, die die fast 9000 km entfernte Anlage in Betrieb nahmen, in Echtzeit zu helfen.

Das System – ein ZE-40-ULH Standardmodul – ist unter einem kleinen Vordach außerhalb des Halle untergebracht und über einen an der Rauchgasleitung installierten Wärmetauscher mit dem Stromaggregat Nr. 8 verbunden.

Die kompakten Abmessungen des Moduls vereinfachten den Transport per Schiff, und die Fähigkeit des Moduls, zur Steuerung, Überwachung und Diagnose mit dem Internet verbunden zu werden, ermöglichte u.a. den Technikern von Zuccato Energia der Zentrale in Verona, den Kollegen, die die fast 9000 km entfernte Anlage in Betrieb nahmen, in Echtzeit zu helfen.